10.000 Schritte pro Tag gehen

Warum du 10.000 Schritte

am Tag gehen solltest

Ein Plädoyer für mehr Bewegung im Alltag

 

Jede Bewegung ist besser als keine, heißt es. Doch was bedeutet das eigentlich in die Tat umgesetzt? Sind es wirklich die 10.000 Schritte pro Tag, die uns gesünder machen? Das Hervis-Team hat heute einen ganz genauen Blick auf dieses Thema geworfen.

 

Warum genau 10.000 Schritte?

Nun, die Sache mit den 10.000 Schritten am Tag begann eigentlich vor 40 Jahren in Japan mit einem Marketing-Slogan. Damals kam der erste Schrittzähler auf den Markt, der seine Träger dazu motivieren sollte, 10.000 Schritte am Tag zu meistern. Das sind gar nicht so wenige. Aber an der Schrittmenge hat sich bis heute nicht viel geändert, denn selbst die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt eben genau die 10.000. Doch was bedeutet die Zahl eigentlich genau?

 

10.000 Schritte sind …

  • … 6,3 bis 7,3 Kilometer – je nach Schrittlänge.
  • … 40 Minuten moderates Gehen.
  • … 20 Würfel Zucker.
  • … 300 bis 500 Kalorien.

 

Spannend und erschreckend gleichzeitig: Durchschnittlich gehen wir nämlich nur noch 1.000 Schritte pro Tag! Und das sind nur rund 650 Meter! Außer, du bist Postbote, dann legst du sogar mehr als das durchschnittliche Pensum zurück, nämlich 18.000 Schritte. Alle anderen, zum Beispiel Verkäufer (5.000), Manager (3.000) oder Rezeptionisten (1.200) liegen weit unter dem von der WHO empfohlenen Wert.

 

Wer jetzt schon die 10.000-Schritte-Marke knackt, tut damit aktiv etwas für seine Gesundheit. Die Organe können optimal funktionieren, und das Risiko, an Diabetes, Herzinfarkt oder Schlaganfall zu erkranken, wird deutlich reduziert. Außerdem findet dein Rücken endlich den Ausgleich, den er zum Büroalltag braucht.

 

Tipp für die dunkle Jahreszeit: Bewegung an der frischen Luft aktiviert untertags die Produktion von Vitamin D, das dein Körper braucht, um Glückshormone zu produzieren.

 

Vitamin D wird durch Sonnenlicht aktiviert

Tanke besonders in der dunkeln Jahreszeit viel Licht – am besten beim Gehen!

 

Deinen Schritten auf der Spur

Wie viel du täglich zurücklegst, kannst du mit einer modernen Pulsuhr ganz einfach messen – oder du trägst einen Schrittzähler. Fürs Smartphone werden mittlerweile zahlreiche kostenlose oder günstige Apps angeboten, die für dich das Zählen übernehmen – und oft auch Tipps und Motivation mitliefern. Gute Resultate bieten zum Beispiel „Accupedo Pro“, „Runtastic Pedometer Pro“, „Health“ oder „Moves“. Du hast bereits Erfahrung mit dem Schrittezählen? Verrate deine Tipps der Hervis-Community!

 

So baust du mehr Bewegung in deinen Alltag ein

Wer jetzt erschrocken feststellt, dass er oder sie sich trotz Sport noch immer zu wenig bewegt, dem sei gesagt: keine Bange! Mit diesen kleinen Tricks überlistest du dich selbst und schummelst geschickt den einen oder anderen Schritt dazwischen.

 

  • Der Klassiker: Nimm die Treppe anstatt Aufzug oder Rolltreppe.
  • Vergiss die Extrarunde am Parkplatz, nur um ganz nah am Ziel zu parken. Lass dein Auto lieber weiter hinten stehen.
  • Tausche die High Heels im Alltag gegen flache Schuhe, mit denen du gerne die Extramile gehst.
  • Geh in der Mittagspause eine Runde um den Block oder in den nächsten Park.
  • Erledige tägliche Besorgungen zu Fuß.
  • Unternimm einen entspannenden Abendspaziergang – für zusätzliche Motivation sorgt eine digitale Schnitzeljagd wie Geocaching.
  • Statte deinen Kollegen einen Besuch ab, anstatt sie anzurufen.
  • Entscheidest du dich doch fürs Telefon: Führe das Gespräch während eines kleinen Spaziergangs.

 

 

Wenn du nun angesichts der vielen Schritte in Panik geraten solltest, hier ein einfacher, aber hilfreicher Tipp: Beginne lieber langsam! Nimm dir zum Beispiel vor, diese Woche erst einmal täglich 1.000 Schritte mehr zu gehen. Damit bekommst du ein Gefühl dafür, wie viel 1.000 Schritte eigentlich sind und wie viel du dafür tun musst. Für dich zur Orientierung: Für 1.000 Schritte wirst du etwa 10 Minuten brauchen. Mit moderaten Zielen, die du auch wirklich Woche für Woche erreichen kannst, steht den 10.000 Schritten bestimmt schon bald nichts mehr im Wege!

 

Was ist mit dir – wie viele Schritte legst du am Tag zurück? Diskutiere direkt mit der Hervis-Community!

 

Über den Autor:

Birgit ist süchtig nach Natur, Berge und Höhenluft. Kein Wunder, wenn die Mama Almhütten-Wirtin war und der Papa gerne Höhenmeter am Untersberg gesammelt hat. Sie selbst bezeichnet sich als wilde Allround-Sportlerin und probiert gerne alles mögliche aus: vom Klettern über Hochtouren bis hin zum E-Bike fahren und Spartan Race.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Franz
    September 2017

    Hallo – wenn 1.000 Schritte etwa 10 Minuten in Anspruch nehmen (scheint realistisch),
    wieso sind dann 10.000 Schritte mit moderatem Gehen in 40 Minuten zu schaffen
    (das fällt für mich schon unter Laufen, da ca. 10 km/h)?
    Stimmt, 10.000 Schritte an einem Tag unterzubringen ist sehr oft nicht einfach!