Laufen abseits der Straßen –

Trailrunning für Einsteiger

Wie fange ich am besten mit dem Trailrunning an?

Das Laufen im Gelände ist seit hunderttausenden von Jahren die urtümlichste Fortbewegungsweise des Menschen. Wozu wohl hat der Mensch sonst zwei Beine und einen perfekt ans Laufen angepassten Bewegungsapparat? Also warum nicht wieder damit anfangen, was unsere Vorfahren tagtäglich taten, um sich fortzubewegen? Der Anfang ist gar nicht schwer! Ein paar Dinge gibt es natürlich trotzdem zu beachten.

Wie starten?

Alles, was du am Anfang brauchst, sind Laufhose, Laufshirt und natürlich Trailrunning-Schuhe. Und schon kanns losgehen! Aber vorsicht – auch wenn du jetzt top motiviert bist, solltest du es besonders am Anfang deiner (hoffentlich lang andauernden) Trailrunning-Karriere erst mal langsam angehen lassen. Falls du vorher noch nie oder sehr selten laufen warst, solltest du dich erst mal nur 2x pro Woche für ca. 4-5km auf den Trail werfen. Besonders wichtig ist hier, dass du auf deinen Körper hörst! Alle theoretischen Tipps sind schön und gut, was letzten Ende aber wirklich zählt ist wie du dich beim Laufen fühlst.

Training nach Plan

Möchtest du nicht einfach planlos loslaufen oder peilst sogar eine Wettkampfteilnahme an, kannst du dir einen eigenen Trainingsplan zusammenstellen. Beispiele dafür findest du im Internet genügend! Allerdings solltest du diese mit Vorsicht genießen und dir im Vorhinein schon überlegen, welche Trainingsmethode (intensive/extensive Ausdauermethode oder Fahrtspiel mit Intervallen) am besten zu dir und deinen Zielen passt und dir am meisten Spaß macht. Natürlich kannst du auch erst mal ein bisschen spielen und ausprobieren, bevor du dich entscheidest. Auf Nummer Sicher gehst du, wenn du dir den Plan von einem Sportarzt oder Sportwissenschaftler individuell auf dich zuschneiden lässt.

Wo lang?

Überlege dir auch, in welchem Gelände du am liebsten unterwegs sein möchtest. Willst du einfach von der Haustür weg losrennen – über Wiesen, Felder, durch Wälder? Auch das ist schon Trailrunning! Oder wagst du dich lieber in schwierigeres Gelände auf den Berg? Dann solltest du dir Gedanken darüber machen, ob du deine Route nicht im Voraus planst.

Motivation? Her damit!

Falls dein Schweinehund manchmal stärker ist als du und es dir alleine schwer fällt dich zu motivieren oder dir alleine zu laufen schlicht und ergreifend zu langweilig ist, such dir einen Laufpartner! Zusammen laufen macht den meisten mehr Spaß und außerdem ist es doch richtig motivierend, wenn du deine Trainingserfolge mit jemandem teilen kannst, oder? Du kannst dir auch bestimmte Ziele setzen, wie am 17.06.2017 beim Mozart 100 den City-Trail zu bewältigen. Die abwechslungsreichen 12,5 km führen quer durch die Stadt und sind schon ein kleines Highlight. Vielleicht leckst du ja Blut und schaffst irgendwann die vollen 105 km 😉

So, jetzt aber genug geredet. Raus mit dir und probiers einfach aus! Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen…

Eine Packliste mit allen wichtigen Dingen, die du auf einer längeren Tour dabei haben solltest, findest du in Kürze hier auf dem Blog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.