Balance Scooter

fahren lernen

Der richtige Umgang beim ersten Fahrversuch

Der Balance Scooter ist die absolute Sensation für alle Sportskanonen und Freizeitracer! Genieße das belebende Gefühl, mit deinem schicken Balance Board durch die Gegend zu fahren und erlebe gleichzeitig Spaß und Training!

Soweit die Produktbeschreibung. Also, mein lieber Freizeitracer und alle, die es noch werden wollen: Rauf auf den kleinen Flitzer und los! Aus eigener Erfahrung kann ich dir allerdings sagen: Es ist gar nicht so einfach wie es aussieht. Wie du es also schaffst, unfallfrei, ohne sich vor den sich am Boden kringelnden Kindern zum völligen Deppen zu machen und im besten Fall noch lässig mit deinem schicken Balance Board durch die Gegend zu cruisen, erfährst du hier.

Schritt 1: Das Hoverboard auf den Boden stellen und anschalten. Die LED-Lichter sollten jetzt grün leuchten.

Schritt 2: Den bevorzugten Fuß auf das Board stellen. Natürlich auf die Seite neben das Rad und nicht in die Mitte. Vorsicht: Das Balancesystem wird dadurch aktiviert. Losfahren sollte das Board jedoch erst, wenn beide Füße drauf stehen!

Schritt 3: Den zweiten Fuß auf die andere Seite des Boards stellen. Jetzt wird das Board wahrscheinlich losfahren und schätzungsweise erst mal im Kreis drehen. Ist gar nicht schlimm, das kenn ich 😉 Jetzt nur nicht in Panik geraten!

Schritt 4: Versuchen, das Gewicht auf beide Füße gleichmäßig zu verteilen. Wenn das nämlich nicht der Fall ist, wird sich das gute Stück weiter um sich selbst drehen. Hier hilft auch, leicht in die Knie zu gehen.

Schritt 5: Hast du es geschafft, dich und dein Board gerade auszurichten, kannst du jetzt vorwärts fahren. Zum Beschleunigen einfach das Körpergewicht nach vorne verlagern! Haha, einfach – lehn dich ein bisschen nach vorne, dann klappt das bestimmt.

Schritt 6: Um wieder langsamer zu werden jetzt das Körpergewicht wieder nach hinten verlagern. Um Anzuhalten genauso. Wenn du dich jetzt noch weiter zurücklehnst, kannst du sogar rückwärts fahren!

Schritt 7: Zum Kurven fahren den der Richtung entgegengesetzten Fuß leicht nach vorne kippen. Einfacher ausgedrückt: Willst du nach links fahren, kippe deinen rechten Fuß nach vorne, nach rechts den linken.

Schritt 8: Das Absteigen. Wie ich finde die Königsdisziplin des Balance Board Fahrens. In der Theorie ganz einfach – verlangsamen, stoppen und mit einem Fuß nach dem anderen absteigen. In der Praxis kann es dann schon mal passieren, dass das Board im Kreis weiter fährt und dein zweites Bein mitnimmt… Für den Anfang empfehle ich dir, dich beispielsweise an einer Wand oder Säule festzuhalten, das macht die Sache um einiges einfacher.

Schritt 9: Den Scooter ausschalten.

Bonus: Sich absichtlich um sich selbst drehen! Hierfür den einen Fuß nach vorne kippen, den anderen nach hinten.

So, jetzt weißt du alles was du fürs Hoverboard fahren brauchst! Am besten du holst dir für das erste Mal noch ein bisschen Hilfe von einer anderen Person. Und nicht deprimiert sein wenns am Anfang nicht gleich klappt… Einfach ein paar Mal probieren, dann funktionierts bestimmt! Viel Spaß beim freizeitracen 😉

 

 

Über den Autor:

Simone steht auf alles, das mit Sport zusammenhängt. Egal ob drinnen, draußen, ob Fitness, Laufen, Leichtathletik, Turnen oder Trampolinspringen – wenns ums Sich-Bewegen geht, ist sie immer vorne mit dabei! Kein Wunder also, dass sie ihre Leidenschaft für Sport durch einen Bachelor in Sportwissenschaften und einen Master in Sportmanagement auch noch in der Theorie weiter ausgebaut hat…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.