Büro

ist kein Ponyhof

Fit im Büro

Typische Szenen aus dem Büro: Stundenlanges Tippen, den Bildschirm anstarren, unnatürliches Bürolicht, dezente Nebengeräusche der Kollegen… Diverse Verspannungen oder chronische Erkrankungen sind keine Seltenheit und können oft sehr schmerzhaft sein!

Trotz der vielen Belastungen ist unser Körper im Büro physisch unterfordert und wir werden oftmals unkonzentriert oder plagen uns mit Kopfschmerzen. Neben einer steigenden Unzufriedenheit ist, die langsam aber stetige, Gewichtszunahme ein stiller Begleiter… Das sind eindeutig schon genug Gründe dagegen anzusteuern und etwas Gutes für sich zu tun!

Ein gesundes Büro-Leben fängt bereits zu Hause nach dem Aufstehen an. Nimm dir ausreichend Zeit und mache das wonach dir ist! Entweder du startest den Tag aufgeweckt mit etwas Musik oder du genießt einfach die morgendliche Ruhe.

Ein ausgewogenes Frühstück mit gesunden Zutaten liefert die nötige Energie, um erfolgreich in den Tag zu starten. Achte darauf deinem Körper genug Flüssigkeit zuzuführen! 1,5l Wasser oder ungesüßter Tee am Tag sind ein guter Richtwert. An sportlichen Tagen sollte es auf jeden Fall etwas mehr sein. Gehe sorgsam mit dem Verzehr von süßen Getränken wie Eistee oder Limonaden um. Einfach und lecker kannst du dein Wasser mit etwas Minze, Orange oder was dir einfach gut schmeckt aufpimpen!

Auch der Weg zur Arbeit bietet sich perfekt an aktiv in den Tag zu starten: 1 km zu Fuß oder bis zu 5 km mit dem Fahrrad können gut zurückgelegt werden. Solltest du öffentliche Verkehrsmittel nutzen, steig einfach etwas früher aus und leg den restlichen Weg zu Fuß zurück. Bleibe während der Fahrtzeit gerne öfter mal stehen. So steht einem motivierten und entspannten Tag im Büro nichts mehr im Wege.

Also, legt los und seid gespannt wie einfach man sein Büro-Leben aktiver und abwechslungsreicher gestalten kann!

Am 30. Mai geht’s dann ab ins Büro! Ich zeige euch wie ihr ohne viel Aufwand mehr Dynamik in euren Büroalltag bringen könnt!

Über den Autor:

Hallo ihr Lieben, ich bin Nina! Von mir werdet ihr ab jetzt öfter was zu hören bekommen, also passt gut auf 😉 Ich mache mein ganzes Leben lang liebend gerne Sport und da dachte ich mir, warum nicht einfach mein Hobby zum Beruf machen?! So kam ich zum Sportstudium. Ich habe viel im Fitnessstudio und auch als Personal Trainerin gearbeitet. Da mich aber noch so viel mehr interessiert, habe ich beschlossen auch noch einen Sportmanagement Master zu machen. Und da bin ich nun, auf meinem Weg in die seriöse Berufswelt erzähle ich euch, mit was ich mich so beschäftige und was ich unbedingt mit euch teilen möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.