7 Anzeichen, an denen du erkennst,

dass es mal wieder Zeit wird zu wandern

Darum solltest du schleunigst raus in die Berge!

Hand aufs Herz: Wann warst du das letzte Mal wandern? Also auf einer richtigen Wandertour, nicht nur einem kurzen Spaziergang im Park? Wandern ist nicht nur eines der liebsten Hobbys der Österreicher, es tut uns auch auf ganzer Linie gut. Warum das so ist? Hier ein paar Gründe:

 

  • Wandern stärkt das Herz-Kreislauf-System: Das Deutsche Wanderinstitut hat belegt, dass Wandern unter anderem Puls und Blutdruck senkt und die Blutzirkulation verbessert.
  • Wandern entspannt: Bestimmt hast du selbst schon gemerkt, dass du nach einer Wanderung ausgeglichener bist als zuvor. Wie jeder andere Ausdauersport hemmt das Wandern die Produktion von Stresshormonen.
  • Wandern bringt mehr Sauerstoff ins Gehirn: So wie die Muskeln wird auch das Gehirn bei moderater Bewegung mit jeder Menge Sauerstoff versorgt. Das Ergebnis: vermindertes Risiko von Demenz und Alzheimer
  • Wandern kannst du immer und überall: Es muss nicht immer gleich der Dreitausender sein! Bestimmt findet sich auch in deiner Nähe eine schöne Tour, die deine Wanderlust stillt.

 

Neben diesen gesundheitlichen Aspekten gibt es auch noch ein paar weitere gute Anzeichen dafür, dass du deine Wander-Sehnsucht schleunigst stillen solltest:

 

Anzeichen 1: Deine Wanderschuhe ziert eine dicke Staubschicht.

Wenn du nach Hause kommst, magst du gar nicht in die Ecke zu den Wandersachen schielen. Während die Wanderschuhe schon langsam verstauben, gerät der Rucksack immer mehr in Vergessenheit. Dabei hattet ihr doch eine so tolle Wanderzeit im Jahr davor! Spätestens jetzt weißt du, dass es höchste Zeit für eine Wiedervereinigung wird. Die Wanderwege warten, die Berge sowieso, und dein Wander-Equipment verdient definitiv mehr Aufmerksamkeit! Wie du deine Bergschuhe richtig pflegst, kannst du übrigens hier nachlesen.

 

Tipp: Bevor es das erste Mal wieder losgeht, überprüfe unbedingt dein Wander-Equipment. Ist es noch vollständig und vor allem funktional? Muss etwas repariert oder ersetzt werden?

 

 

Anzeichen 2: Dich gustert auf eine Brettljause.

Spätestens im Juni hat auch die letzte Almhütte im hintersten Tal geöffnet. Nirgendwo sonst schmeckt die Brettljause so gut wie auf der Sonnenbank der Lieblingshütte. Dazu ein Glas frische Milch, und der Wandertag ist perfekt. Schließlich hat man sich die Pause nach einem schweißtreibenden Aufstieg auch redlich verdient! Der Appetit auf Speck, Bergkäse und Schnittlauchbrot wird übrigens am besten bei einer Wandertour gestillt.

 

Die Top 5 der beliebtesten Almhütten Österreichs sind laut den Mitgliedern des Hüttenguides übrigens folgende:

  • Wedelhütte im Hochzillertal: höchstgelegenes Gasthaus in Tirol, mit Schlafmöglichkeit
  • Winklerner Hütte im Mölltal: Streichelzoo vor Ort, beliebt sind Spezialtäten wie Kasnudeln – auch im Winter geöffnet
  • Rössl Alm in Gerlos: mit großem Wasserspielplatz für Kinder und Schmankerl aus der Region
  • Wiesberghaus in Hallstatt: beeindruckender Blick auf den Dachsteingipfel, frisch renoviert und modern
  • Wastlalm in Maria Alm: kleine, gemütliche Hütte, familiengeführt, liebevoll zubereitete Bauernkrapfen

Wo kehrst du im Sommer am liebsten ein? Verrate uns deinen persönlichen Hüttentipp auf Facebook oder Instagram

Anzeichen 3: Deine Wadeln könnten etwas Farbe gebrauchen.

Die Freibad- und die Wandersaison haben in unseren Breitengraden lange Überschneidungen – mit einem leichten Vorteil für die Berge. Während es noch zu kalt ist, um sich an den See zu legen, herrschen bereits beste Bedingungen, dich auf den Bergen schön langsam vorzubräunen. Wichtig: Unbedingt auf ausreichenden Sonnenschutz achten und regelmäßig eincremen! Denn im Gegensatz zum vorherrschenden Mythos wirst du auch trotz Sonnencreme braun. Für deine erste Tour ist ein Lichtschutzfaktor von 30 das Minimum – auch und gerade, wenn auf dem Berg noch Schnee liegt.

 

Anzeichen 4: Familie und Freunde werden unruhig.

Die Kids haben genug Pokémon gefangen und das Internet leer gesurft, während die besten Freunde immer öfter bei dir im Garten vorbeischauen, um die Sonne zu genießen. Unangekündigt. Oder anders formuliert: Es zieht uns alle nach draußen, wir wollen aktiv sein, etwas erleben und können unsere Beine kaum stillhalten. Grund genug, gemeinsam auf Wandertour zu gehen. Wanderrouten gibt es in Österreich genug, noch dazu in allen Schwierigkeitsgraden und -längen. Da ist bestimmt für jeden etwas dabei, um wieder einmal wertvolle Zeit gemeinsam zu verbringen.

 

Anzeichen 5: Es wird einsam in der Stadt.

Das Verhältnis zwischen Mensch und Temperatur verhält sich vor allem im städtischen Sommer gegenproportional: Je höher die Temperaturen klettern, umso weniger Menschen sind auf den Straßen anzutreffen. Nur abends wird es voll, wenn die Cafés und Bars ihre Tische aufstellen und es endlich wieder erträglich wird. Richtig kluge Städter flüchten im Sommer auf die Berge, in die Wälder, Klammen und Wiesen. Wenn du morgens nach dem Aufwachen schon schwitzt, ist das ein sicheres Anzeichen dafür, dass du die Stadt gegen die Berge tauschen solltest. Und das schnell!

 

Anzeichen 6: Der Nachbar packt den Wanderrucksack aus.

Gerade eben war doch erst Ostern, und die Winterjacke hängt noch gar nicht so lange im Schrank. Da zeigt der gar nicht so sportliche Nachbar schon stolz seine neue Eroberung: einen schicken Wanderrucksack, der alle Stücke spielt, wasserdicht ist und noch dazu gut aussieht. Ein weiteres sicheres Zeichen dafür, dass die Wandersaison angebrochen ist, sind auch die vielen frisch abgewaschenen Schuhe, die zum Trocknen vor der Wohnungstür stehen. Den sichersten Beweis für den Sommer-Kick-off liefern allerdings die zahlreichen Freunde und ihre strahlenden Facebook-Fotos, auf denen sie siegessicher vor dem Gipfelkreuz posieren. Es wird also auch für dich Zeit, dich nach aktuellen Wandertrends umzuschauen (… vielleicht den Nachbarn um Tipps für Rucksäcke zu bitten) und die erste Tour der Saison zu planen. Wie du selbst im Herbst und Winter schön warm bleibst, verraten wir dir in unserem aktuellen Artikel zum Schichtenlook für Wanderer!

 

Woran merkst du, dass dich die Wanderlust packt? Teile deine Wander-Erfahrungen mit anderen in der Hervis-Community!

Über den Autor:

Birgit ist süchtig nach Natur, Berge und Höhenluft. Kein Wunder, wenn die Mama Almhütten-Wirtin war und der Papa gerne Höhenmeter am Untersberg gesammelt hat. Sie selbst bezeichnet sich als wilde Allround-Sportlerin und probiert gerne alles mögliche aus: vom Klettern über Hochtouren bis hin zum E-Bike fahren und Spartan Race.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.